Zylinder bearbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zylinder bearbeiten

      Guten Abend Forum :)

      Ich weiß ein eigentlich schon längst durchgekautes Thema, aber einige offene Fragen habe ich trotzdem und hoffe auf eure Hilfe bzw. eure Meinung dazu :whistling:
      Ich habe mehrere Kracher mittlerweile da und einen gerade erst wieder auf den Big Bore 3 umgebaut ... der natürlich wie es die Chinatoleranz will komplett anders ist wie mein erster.
      Ich habe das KW Gehäuse nur minimal bearbeitet, genau wie bei meinem ersten Motor ... Kanten und Ecken entfernt alles schön abgerundet und säuberlich geglättet.
      Dann den Kit montiert mit den mitgelieferten Dichtungen.
      Also wenn man so will 2 identische Motoren von den Anbauteilen her.


      Sonstige Teile die verbaut sind:

      KW-Gehäuse wie oben beschrieben bearbeitet.
      Big Bore 3 Kit (unbearbeitet).
      Snake Pipe.
      Quadriga mit 0,3 GFK Membranen.
      Dellorto SHA 16/16.
      NGK Zündkerze

      Der erste Motor dreht zügig und sauber und hat eine sehr hohe Enddrehzahl und hängt richtig giftig am Gas (für einen Kracher).
      Der den ich heute gebaut habe ist alles sehr träge und überhaupt nicht Drehfreudig obwohl ich alles komplett identisch verbaut habe, ich weiß nicht jeder Motor ist gleich ... trotzdem geht er gleich oder schlechter als ein Stino Motor ;(


      Frage 1:
      Die QK beträgt 1,1mm mit dem mitgelieferten Kupferring und der normalen Fußdichtung.
      Was mir aufgefallen ist bei UT steht der Kolben ca. 1-1,5 mm im Auslass ... macht das so viel aus das er diesen nicht Komplett freigibt ?
      Ich kann aber keine weitere Fußdichtung einbauen um den Kolben bei UT weiter runter zu holen dadurch steigt ja Analog die QK mit.
      Ich kann mir nur so helfen weil Drehbank habe ich nicht und will nicht sonst wem auf den Sack gehen es muss auch so gehen ... :/
      Also hab ich mir überlegt 1-2 weitere Fußdichtung zu verbauen und anstatt des Kupferrings am Kopf nur 0,1mm Kupferband zu nehmen.
      Wurde ja laut Oldstyle schon mal so gemacht ... hoffe das funzt oder hat jemand einen besseren Typ ?!
      Kann es echt so viel Leistungseinbuße mit sich bringen das der Kolben nicht absolut bündig bei UT mit dem Auslass abschließt ?(

      Frage 2:
      Ich lese ständig Auslass vergrößern, hab mir dazu auch schon einge Threads durch gelesen und auch was es bewirkt den Auslass zu ändern bzw. die Steuerzeiten.
      Muss auch sagen das Thema Steuerzeiten ist relativ neu für mich ^^
      Aber das richtige Maß ist mir noch nicht schlüssig wie weit man das bearbeiten kann.
      Ich habe gelesen oberer Durchmesser am Auslass ist so 26mm das Maximum und eine Auslasshöhe von 10mm und das in Trapezform, was ist dann der beste Auslassdurchmesser unten ?!
      Alles schön rund und ohne Kanten versteht sich von selbst.
      Kann ich einfach so mit dem Dremel und immer feiner werdenden Aufsätzen diesen Vergrößern, oder kann ich dadurch die Laufbuchse beschädigen, klar ist mir das man nur von der Auspuffseite mit dem Dremel arbeitet und material abnimmt.

      Hoffe ihr seid nicht allzu böse mit mir da ich die alte Leier nochmal aufziehe. :rolleyes:

      Das war's eigentlich erst mal.
      Echt unklar die Chinatoleranzen, obwohl beide Motoren absolut Identisch sind geht einer richtig gut und der andere ähnelt einer Tube Uhu :autsch:

      Gruß Patrick :bier:

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!
    • Hallo,

      Wenn der Kolben im auslass steht,
      Wird er die Abgase schlechter los klar:

      Folglich: höhere Temperatur, und das resonanzverhalten des Auspuff ändert sich.
      (Langsameres entweichen Der Abgase und
      Überschneidung zwischen dem Gaswechsel).

      Das eine:
      0,3 mm kann auch schon zu dick sein,
      Habe selber 0.25 mm in der quadriga.

      Also 4 klappen geschlitzt.

      Auslass ist von zylinder zu zylinder verschieden, je nachdem wie viel "Fleisch"
      Also Material da ist, bei mir oben unten identisches Maß. ( glaube 26.5 mm x 11mm)

      Steuerzeiten ????

      Was willst du drehmoment oder Drehzahl ?

      Beispiel:

      Mein Zylinder hat 5 Strömer,

      4 Hauptströmer und 1 Stützströmer,

      Der stütz Strömer öffnet früher weil
      Er ja die Gassäule aufrecht halten soll.

      Die Quetschtkante ist nicht TOP aber ok,

      Beeinflusst die Durchbrenngeschwindigkeit
      Und die Kompression (klopffreier Spalt)

      Diese ist für die Nenndrehzahl nur ein Maß.

      Ich habe meinen zylinder oben abgefeilt,
      Unten mit 3 dichtungen gefüttert um die gewünschten Zeiten anzustreben.

      Mfg
      Aussehen ist Geschmackssache :)... Geschwindigkeit ist Realität...
    • Ok das mit dem Kolben im Auslass klingt logisch ...

      Naja Drehzahl wäre für mich Primär von Bedeutung alles andere hole ich soweit es geht aus der Übersetzung.
      Drehmoment sollte nicht völlig verloren gehen spielt aber eher eine nebensächliche Rolle !

      Membrane würde ich ausschließen bei dem anderen Motor gehen diese super und er dreht schnell und sauber durch mit den 0.3er GFK.

      Zylinder abfeilen, weiß nicht ...
      Wie soll das dann wieder absolut Plan werden das alles Dicht ist und keine Kompression verloren geht.
      Denke mit einer normalen Feile geht das schon aber es entstehen denke ich minimale Unebenheiten oder Wellen ?!

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!
    • Also ...
      Hab grad den Motor ausgebaut und geschaut.
      Um den Auslass bei UT komplett frei zu bekommen müsste ich 4 Dichtungen unterbauen, weil der Kolben steht im Moment mit einer Dichtung bei UT 1,5 mm im Auslass und eine Dichtung ist 0,5 also müssen noch 3 weitere rein ... geht das überhaupt ?   
      Zur Zeit ist die QK ja 1,1mm.

      Ich würde es so machen, insgesamt 4 Fußdichtungen drunter was bedeutet er kommt 1,5 höher als jetzt und der Auslass wäre dann frei.
      Nehmen wir die 1,5mm anhebung zusätzlich zu der QK von 1,1mm sind wir bei 2,6 QK.
      Wenn ich den Zylinder dann um 2mm abdrehen lassen haut der Auslass hin und die QK wäre bei 0,6.

      Kann ich das so einfach umsetzten mit 4 Dichtungen oder wäre das zu einfach um wahr zu sein ?!

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!
    • Hallo, warum soll der nicht Plan werden? :)

      Beim simson , haben diverse Leute
      Die zylinder auf einer Glasplatte mit
      Schmirgelpapier geplant. .

      4 Dichtungen ist ganz schön gewagt,
      Für die Steuerzeiten denn diese steigen ja mit.

      Und: der auslass steigt auch, damit kann es im
      Ungünstigen Fall zur Überschneidung kommen.

      Bedeutet: das frischgas wird gleich in den Auspuff geblasen, da der Kolben noch nicht so hoch steht um den auslass zu verschließen.

      Ich würde an den Steuerzeiten gar nicht so
      viel verändern, drehzahl holst du Viel Über die Auslass Größe und die Strömerquerschnitte.

      Klar gibt es da auch grenzen.

      Aber 1.5 mm kolben im auslass heisst ja auch 1.5 mm auslass Fläche fehlen. !

      Man kann den Kolben ja auch auf der Auslass Seite anfasen/anfeilen.
      (Ist bei 1.5 mm ganz schön gewagt ).

      Aber die quetschtkante wird ich nicht primär
      Für die fehlende Drehzahl verantwortlich machen.

      Tja, aber china Toleranzen ?
      Hast mal 3 china Kurbelwellen gewogen?
      Alle unterschiedlich , genau wie deren unwucht.

      Einige vibrieren da fallen alle schrauben ab,
      Wieder andere laufen ruhiger.

      Dann daß jedes Lüfterrad einen verschiedenen
      ZÜNDZEITPUNKT Hat, sieht man auch wenn mehrere nebeneinander liegen und die Lage der
      Magneten betrachtet.



      Lange Rede kurzer Sinn:

      Was sind denn deine Steuerzeiten ?
      Und hast du diese mal mit einem anderen zylinder /kolben getauscht und nochmal vermessen ?
      Ob sich das
      "Auslass Problem" dann erledigt hat ??
      Aussehen ist Geschmackssache :)... Geschwindigkeit ist Realität...
    • Jaja die lieben Chinesen ... :autsch:

      Hab einen Schlosser im Ort da werd ich mal an die Tür klopfen und fragen ob er ihn abdreht.
      Aber ohne diese 4 Dichtungen steht der Auslass nicht frei, oder ich mache 2 Dichtungen mehr (also 3) und den Rest Dremel ich am Kolbenweg und mach eine Auslassfase ?!
      So teilt es sich ja auf und 3 Dichtungen sollten gerade so gehen denke ich !?
      Ich werde mal sehen wie ich dem Schlitzaugenmüll doch noch ordentlich zum laufen bringen ...

      Nein anderen Zylinder oder Kolben habe ich nicht versucht habe keinen weiteren da, nur den verbauten Kit und da der richtig gut geht werde ich nicht eine Schraube anfassen :D


      Hatte das Problem mit dem Kolben im Auslass sonst noch jemand und kann mir einen Schubbser geben wie man das am vernünftigsten löst ?
      Außer neuen Kit der am Ende genauso Scheiße ist :whistling:

      Sag mal ... wenn ich den Auslass Größer Feile oder Dremel gehe ich ja von der Auspuffseite in den Auslass, kann man da die Laufbuchse beschädigen oder kann da wenn man vorsichtig macht nichts kaputt machen ?!
      Wie soll ich das überhaupt messen mit dem Auslass die Schieblehre ist zu groß :/

      @ Kannnix:
      ... danke, Post war heute da :)
      und auch deine Hilfe hier 50 lesen es ... 35 wissen es ... 1 Antwortet und das bist du, dem Rest ist es egal ... DANKE für deine Aktivität !!! :rolleyes:

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!
    • Passt schon, dein membranblock auch :)


      Ich hab mir damals ein Stück plastik auf 26.5mm geschnitten als streifen und diesen zwischendurch reingehalten, siehst ja ob er passt oder nicht.

      Laufbuchse vorsichtig sein und hinterher mit 600 Papier entgraten. Dann sollte da nix hängen bleiben.

      Das Problem hatte ich auch schon mal,
      Habe dann den Kolben an der stelle angefast.

      Du kannst auch den auslass ein bisschen in OT ziehen, bringt auch Drehzahl, senkt aber den nutzhub: Drehmoment fällt .

      Am auslass ist es aufjeden Fall leichter wie an den strömern.

      Und alles noch drin gewesen im Paket :)
      Aussehen ist Geschmackssache :)... Geschwindigkeit ist Realität...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kannnix_gpg ()

    • Das ist natürlich die Idee, beim Sohnemann in die alte Knetkiste und was Modellieren und aushärten lassen, dann als Passtück verwenden und die Mitte im Auslass und auf dem Knet Stück markieren ... und dann Auslass danach anpassen 8o

      Okay also vorsichtig und mit ganz wenig Druck das Material abarbeiten und danach in der Buchse fein den Grat entfernen, sollte kein Problem sein...

      Ja das Problem mit dem Drehmoment ist mir bekannt, aber wenn es schief geht so ein Zylinder einzeln kostet ja nicht die Welt.
      Probieren geht über studieren, wobei die angestrebten Maße hab ich ja jetzt da "sollte" nichts passieren !

      Ja war noch alles drin ! :thumbup:

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!
    • Kein Thema,
      Erfahrung muss man eben machen,

      Bei mir sind auch schon etliche Zylinder und
      Kolben bzw..ganze Motoren draufgegangen..

      Der 1. Portingversuch hielt 2 jahre und ist
      Den Hitzetod gestorben....

      Der jetzige läuft stabil mal schauen wie lange...
      :)
      Aussehen ist Geschmackssache :)... Geschwindigkeit ist Realität...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kannnix_gpg ()

    • Hab jetzt den Zylinder fertig gehabt ...
      Ich hab alle Strömer angepasst von 90° auf 45° um den Spülwinkel zu optimieren.
      Dann einen Big Bore I Kolben her genommen und auf der Einlassseite ein Fenster eingeschnitten was entsprechend des Stützströmers ist, der Originale Zylinder hatte 2 parallele Strömer von denen ich den Mittelsteg entfernt habe und den Spülwinkel dann auf 45° angepasst habe welche jetzt auch perfekt zum Kolbenhemnd passen.
      Den Auslass habe ich nach oben bearbeitet bis auf eine Höhe von 11mm die breite beträgt oben 26mm und unten 25mm alles schön abgerundet und die Dichtung zurecht geschnitten.
      Unten habe ich nur die Fußdichtung aus Kupfer drunter und oben den Originalen Kupferring durch Kupferklebeband ersetzt (0.2mm)
      So habe ich eine Quetschkante von 0.6mm und der Kolben steht bei UT absolut perfekt unter dem Auslass.

      Vergaser : PHVA 17.5
      Auspuff : Tecnigas GP1
      Kopf : Big Bore 2
      Membran : Quadriga mit 0.3er GFK
      Motor : Kanten entfernt abgerundet und poliert

      Die Testfahrt sagen wir es mal so ... GEIL !!!!
      Im unteren Drehzahlbereich wie zu erwarten so lala.
      Vorher ging er unten raus schlecht weil der Kolben im Auslass stand und jetzt ging durch das bearbeiten logischerweise Nutzhub verloren also im Drehzahlkeller nichts los.
      Aber wenn dann einmal der Reso kommt ... zzziiiieeeehhhtttt das Ding richtig durch !!!
      Ja ich weiß es geht doch "nur" um einen Kracher und manche Markenbike Piloten werden das jetzt belächeln aber ich bin begeistert was die Chinamöhre jetzt leistet.
      Übersetzung war 7-64 und trotz kurzem Gasspiel ab ca 8000-9000 rpm will das Vorderrad unweigerlich gen Himmel ... maxdrehzahl lag heute unter Last bei 12980rpm mal sehen was noch ein bisschen Vergaser einstellen und so bringt.

      Ich jedenfalls bin Hellauf begeistert :)

      Mehr als ein gewöhnliches Team !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PixXeL90 ()