Bei zunehmender Temperatur---> weniger Leistung

    • Bei zunehmender Temperatur---> weniger Leistung

      Hallo Leute,

      habe ein Problem und komme damit irgendwie nicht weiter. :cursing:

      Habe ein Leistungsloch im "unterem" Drehzahlbereich das aber erst bei Betriebstemperatur entsteht, deutet ja auf abmagern oder falschluft hin, tut er aber nicht! Symptom ähnelt einer zu früh kommenden Kupplung. Kalt läuft er um welten besser als warm! Das Loch besteht quasi nicht.

      Kupplung kuppelt bei 9500 Umdrehungen ein, funktioniert auf einem anderen Motor Problemlos! (Kupplung kann man ausschließen)

      Egal ob Nebendüse fetter- magerer, Problem besteht.
      Nadel höher- tiefer, Problem besteht.
      Hauptdüse hat damit eigentlich nichts zu tun.
      ab ca. 12-13000 Umdrehungen läuft er top!

      Zündung- schon 3 verschiedene getestet, keine Änderung
      Zündkerzen schon zig verschiedene ^^
      Falschluft habe ich überprüft, nichts gefunden <X

      Tankentlüftung ist frei, Sprit läuft nach, Leitung direkt ohne Benzinhahn, ohne Benzinkupplung zum Vergaser gelegt um die Spritversorgung zu garantieren
      :rofl:

      Vergaser habe ich auch schon 2 verschiedene getestet, keine Änderung :rolleyes:

      Membranen sind auch okay und schließen dicht ab 8o

      vielleicht hat jemand ne Idee :whistling:

      gruß batsch
      AMC Ettlingen :thumbsup:

    • batschi bei welchem motor ist es den ??? iame oder bzm ??

      nun wenn du den gaser kompellt gewechselt hast ist ja auch ein anderer schieber und nadel drin und mit dem mischrohr hat das auch nicht zu tuhn, eventuell domecap oder die zylinderfußdichtung ;)


      mein dad hatte bei seinem modelauto ( 1:8 verbrenner ) mal probleme konnte den gaser auch nicht richtig abstimmen was war das gehäuse hatte ein ganz kleines loch also nicht sehbar und sprürbar eventuell hilft dir ja meine kleie storry ;)
    • Hi

      @ richter

      Muss ich dir recht geben.
      Wer kann schon Gedanken lesen.

      Habe batschi mein Gedanke mit geteilt.
      Ist ja nur ein versuch.
      Hatte fast das gleiche Problem.
      Weiss aber nicht, ob es bei ihm auch funktioniert.

      Der Versuch ist einen schwereren Schwimmer von 4 auf 5 gramm zu versuchen.
      Bei mir hat es den Vergaser zu schnell gelehrt.
      Bei mir hat es geklappt.

      Hängt mich jetzt nicht gleich auf, ist nur ein versuch.

      Gruess
      Slow Down Take It Easy
    • Hi Batsch,

      du hast zwar oben geschrieben das Falschluft auszuschließen ist. Mit der Abhängigkeit des Problemes zur Betriebstemperatur ist das aber sehr naheliegend.
      Soweit ich weiß haben die IAME Motoren keine Dichtung zwischen den Motorhälften wie die BZM. Ist es möglich das bei warmen Motor dort dann unter bestimmten Bedingungen Falschluft gezogen wird?

      Ich hatte dieses Problem schon (allerdings an einem China Motor) und die Symptome waren absolut gleich.

      Gruß Sven
    • Falls es um deinen BZM-Motor geht:
      Schau Dir mal deinen Zylinderkopf "mit der Lupe"/ganz genau an und suche nach (rundumlaufenden) Rissen direkt in der Nut für die Zylinderkopfdichtungsringe. Habe noch Tizians Zylinderkopf bildlich vor Augen... :pinch:

      Auch nur ein Tipp. Keine Gewähr.

      Viele Grüße,
      Thomas

      P.S.: Ansonsten schließe ich mich Sven an und tippe (bei IAME) auf eine Undichtigkeit der Motorhälften. Eventuell durch eine minimal verspannte Montage beim zusammenschrauben der Hälften.
      Die Zukunft gehört jenen, die sie erschaffen.
    • Denke das ist ihm klar ;) Die 300-400 Umdrehungen machen aber nicht so einen extremen Leistungsverlust wie es bei ihm war (Bin hinter ihm hergefahren, da ist mein normaler bzm ihm aus den Kurven raus um Welten überlegen gewesen)
      Ist aber auch schon lange gelöst :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marcwr ()

    • Das die Einkuppeldrehzahl bei steigender Temperatur sinkt ist ja wirklich nichts neues. Deshalb steht bei Empfehlungen für die Einkuppeldrehzahl ja auch meistens "kalt" dabei :) Man brauch sich ja nur mal das Video von RichterRacing in Bernsgrün 2014 ansehen, da sieht man das auch ganz schön wie sich die Einkuppeldrehzahl im Laufe des Rennens verändert.

      Du warst schon nicht im Unrecht, es war ein Problem mit der Kupplung. Die Beläge haben einfach nicht mit der Glocke harmoniert und sind durchgerutscht bei höheren Temperaturen. Andere Beläge und das Problem war weg.

      Ich hoffe ich habe das jetzt noch alles richtig im Kopf mit der entgültigen Lösung, ich wollte nur dem batsch nichts vorwegnehmen. Deshalb habe ich dazu auch erstmal nichts geschrieben :bier: