Tuningvergaser spinnt rum

    • Tuningvergaser spinnt rum

      Hi Zusammen,

      ich habe für meinen Sohn ein Dirt Bike bestellt soweit so gut. Nach erfolgreicher Montage bin ich ab aufs Feld und habe das Dirt Bike an geschmissen. Es Sprang auch nach 4-5 mal am Seil ziehen ohne Probleme an. Ich habe es dann 10min im Stand laufen lassen ohne am Gas zu drehen. Dann habe ich wieder 10min lang kurze Gasstöße gegeben. Gasannahme war sehr gut. Dann bin ich eine kleine Runde gefahren auch alles super. Zum Schluss noch Killschalter und Zündschlüssel getestet auch hier ging das Dirt Bike aus und nach 2x Ziehen am Starter auch sofort wieder an. Dirt Bike wieder nach Hause geschafft und paar Stunden später mit dem Sohnemann wieder aufs Feld zum Fahren. Leider sprang das Dirt Bike nicht an :( . Habe auf dem Feld mir einen Arm abgerissen um es zu Starten aber ohne Erfolg. Es will nicht mehr Anspringen.

      Zuhause habe ich dann die Zündkerze geprüft diese ist nicht nass aber feucht. Zündkerze hat einen Funken aber nur bei hoher Drehzahl wenn ich den Motor mit dem Akkuschrauber drehe. Kraftstoff läuft auch nach wenn ich den Schlauch am Vergaser abziehe. Benzinhahn ist nicht vorhanden. Die Schwimmerkammer ist voll und die Düse/Schraube unten in der Schwimmerkammer ist soweit ok. In der Schwimmerkammer ist auch alles gangbar. Ich sehe kein Dreck oder sowas wenn ich die gegen das Licht halte und durchschaue. Der Choke rastet ein und löst sich bei Vollgas wieder. Flachschieber geht auch komplett auf und schließt auch komplett wieder mit dem Gasgriff.

      Die Frage ist nun welche Einstellung brauche ich für die Grundeinstellung. Leerlaufschraube komplett reindrehen und dann wieder 2,5 Umdrehungen raus. So das der Flachschieber 2-3mm offen steht, oder muß der Flachschieber beim Starten komplett geschlossen sein? Choke beim Starten ja oder nein? Zwischenzeitlich sprang sie mal an nachdem ich mit Vollgas am Gasgriff gestartet habe. Hatte Sie dann im Standgas laufen und die Gasannahme war wieder super ?( . Hatte Sie dann wieder aus gemacht und ein Starten war dann nicht mehr möglich.
      Zur Zündung ab welcher Drehzahl muss ein Zündfunke komme, auch schon beim langsamen Drehen am Starter?

      VG
      Thorsten
      Bilder
      • tuning.jpg

        245,4 kB, 1.000×667, 5 mal angesehen
    • Zündfunke sollte kommen sobald man am Starter ordentlich durchzieht.

      Zum Vergaser kann ich sagen das die meist zu groß bedüst sind für die Standardmotoren.Original ist meist 80-85er Düse drinnen.

      Event. checkst du auch noch den Keil vom Polrad, wenn der ab ist und das Polrad etwas verdreht ist kanns auch sein das der Motor so schlecht startet.

      Gruß Dradiwaberl
    • Hi Dradiwaberl,

      danke für die Antwort. Keil vom Polrad sagt mir nix wo ich den finde. Ich habe am Schwungrad zwei Magneten und habe da den Abstand zur Zündspule geprüft, das liegt so eng an das es gerade nicht schleift.
      Viele Sachen die ich Forum lese passen nicht zu mein Dirt Bike. Durchwühle schon das Foren und YT Kanäle. :S
      Die Grundeinstellung zum Vergaser, also Position vom Flachschieber beim Start wäre interessant, komplett geschlossen oder ein Stück 2-3mm geöffnet.

      VG
      Thorsten
      Bilder
      • 50ccm-2-Takt-Motor-Dirtbike.jpg

        109,34 kB, 800×600, 3 mal angesehen
    • Muss ein Stück geöffnet sein. Ohne Sauerstoff findet keine Verbrennung statt.
      Wie weit musst du nach Gehör machen mit der Standgasschraube (so dass sie nicht ausgeht und nicht unnötig hochdreht).
      Der Keil befindet sich zwischen Lüfterrad und Kurbelwellenstumpf. Um ihn zu finden muß das Lüfterrad von diesem konischen Stumpf abezogen werden.
      Ist beim Kracher ohne passenden Abzieher aber keine schöne Arbeit. :D
      Polrad / Schwungrad / Lüfterrad ist übrigens das Gleiche.


      Vizemeister 2016 / offene Klasse
    • Position vom Flachschieber ist ja nur das Standgas, das sollte ja eingestellt werden wenn der Motor schon mal läuft. Es kann dann halt sein das man beim starten etwas am Gasgriff spielen muss od was auch immer hilft ist etwas Startpilot od Bremsenreiniger auf den Luftfilter.

      Kerze mal wechseln zum testen wenn vorhanden. Die original Kerzen versagen leider oft, NGK ist hier sicher dein freund ;) .

      Der erwähnte Keil hält dein Polrad auf der Kurbelwelle in position, und sitzt in einer Nut zwischen Welle und Polrad.
      Würd ich aber nur als allerletzte option prüfen.

      Gruß Dradiwaberl

      Ps.:hast du den Vergaser gewechselt, weil ein Bild zeigt den Flachschieber und das andere den Standard Rundschieber?

      Edit : Tom war schneller :thumbsup:
    • nein habe den nicht getauscht, ist ein Beispielbild aber exakt der gleiche Motor.
      Wenn der Keil nicht wäre würde ja das Schwungrad auf der Welle über drehen, das Dirt Bike ist komplett neu.
      Ok dann teste ich nochmal ich drehe die Leerlaufschraube soweit raus bis sie gerade noch Kontakt zum Flachschieber hat, dann 2,5 Umdrehungen rein. Dann habe ich circa 2-3mm Luftspalt unter dem Flachschieber.
      Den Choke mache ich beim ersten Start rein das weniger Luft kommt, dann ziehe ich 2-3 mal den Starter. Dann den Choke raus für viel Luft und dann sollte Sie ja kommen nach 2-3 Starten? So wäre mein Plan.

      Evtl. mache ich ja die Startreihenfolge komplett falsch und die Kiste oder Vergaser säuft ab.

      Vielen Dank schon mal für die schnellen und netten Antworten.

      VG
      Thorsten
    • Das Schwungrad sitzt auf einem Konus und ist somit verpresst. Wäre der Keil ab muss sich also das Schwungrad nicht unbedingt überdrehen - könnte sich auch nur leicht verschieben. Aber das ist sicher bei dir nicht das Problem.

      Choke brauchst du nicht bei der momentanen Witterung.
      Warum schreibst du das mit den 2,5 Umdrehungen ?
      Das ist, wenn schon, die Grundeinstellung der (Leerlauf-)Gemisschraube (welche dein Kracher gar nicht besitzt) aber nicht die der Standgasschraube.

      Stell das Ding nach Gefühl ein und gut ist.
      Ist'n Kracher - da gibt es nicht die Normen wie wir sie hier in Europa gewohnt sind.
      Den Chinesen ist das egal ob der Bock läuft, Hauptsache die Produktionstahlen stimmen.
      Masse statt Klasse....
      Erstmal machst du die Billigzündkerze raus und nimmst eine Markenkerze zur Hand.
      Dann schaust nach dem Kerzenbild (nachdem das Teil richtig warm gefahren wurde).
      Wenn zu dunkel dann runterdüsen (von der Düse her müsstest du zwischen 70 und 80 liegen - das Problem ist, daß die Chinesen oft Düsen ohne Größenangabe verbauen - also am besten gleich einen Düsensatz bestellen - auf die Gewindegröße achten).
      Die chinesischen "Tuningvergaser" taugen eh nix. Mit Dellorto-Vergasern bist du besser beraten.
      Kauf am besten nix was mit "Tuning" angepriesen wird, das ist alles Schrott.

      Vieles findest du auch über die Suchfunktion im Forum hier.
      Zum Beispiel folgender Thread:

      minibike-club.de/index.php/Thr…s-Bike-nicht-laufen-will/

      Wird schon werden !

      :bier:


      Vizemeister 2016 / offene Klasse

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von TOM1112 ()

    • Hi,

      hier das kurze Update und eine Lösung.
      Die Leerlaufeinstellschraube ganz reindrehen und 2,5 Umdrehungen wieder raus. So ist der Flachschieber weit genug geöffnet um genug Luft durchzulassen.
      Zum Starten den Choke nutzen und 2-3x am Starter ziehen ohne viel Kraft, um ein wenig Gemisch in den Brennraum zu bekommen. Dann den Choke rausnehmen und mit Vollgas am Gasgriff kräftig am Starter ziehen, so springt Sie bei mir nach 2x Starten an.
      Paar Tage später habe ich nachträglich noch eine Zündkerze von NGK verbaut.

      Grüße