Hitzeprobleme! Wen wundert`s?

    • Hitzeprobleme! Wen wundert`s?

      Hi friends! :)

      Ich hab ja in meine Sachs Dirty Devil einen 125ccm Lifan-Motor eingebaut von Cenkoo mit angebl. 15 PS.
      Dazu hab ich mir gleich noch deren Krümmer mit größerem Durchlass(30mm) mitgekauft und verbaut.
      Alles honky Donky, aber!! :evil:
      Das Hitzeschutzblech hat sich verabschiedet wegen starker Vibrationen, also hab ich da erst gar nicht weiter dran rumgefrickelt und den Krümmer großzügig mit einem mineralischen Hitzeschutzband umwickelt.
      Wegen des größeren Krümmerdurchmessers, war auch ein anderer Anschluß am Endtopf notwendig, was ich mit einem Rohradapter 30mm innen auf 35mm außen gelöst habe.
      Den habe ich dann am Endtopf mit einer teuren Edelstahl-Rollenschelle befestigt.
      Außerdem habe ich den Endtopf auseinandergenommen und dort stramm eine neue Schalldämpferwolle eingebracht.
      Fehler??? :sleeping:
      Und jetzt, wo es so heiß ist, hab ich da echt nen Problem!
      Bisher Öltemperatur so zwischen 90-100Grad.

      Aber jetzt echt grenzwertig, geht so bis 120Grad.
      Bei längerer Vollgasfahrt hab ich nen heißen Arsch gekriegt und das Gummi der Endtopfschelle ist verkokelt.
      Dann hat sich der Endtopf allmählich aus der Befestigung losgerappelt und sich dann völlig vom Krümmer getrennt, was nicht zu überhören war! :cursing:
      Ich hab das jetzt alles repariert, scheint auch zu halten, aber 120Grad liegen nach wie vor an.

      Ein zusätzlicher Ölkühler ist bestellt, kommt aber erst Anfang September aus China :sleeping:

      Die Karre läuft ja auch zu mager, hat ständig Fehlzündungen, wenn ich abrupt nach Vollgas vom Gas gehe. :whistling:
      Größeren Hauptdüsenset bestellt.

      Ich frag mich jetzt bei der Überhitzung vom Endtopf, liegt es am Hitzeschutzband, der zu kleinen Düse, oder falschem Volumen von Dämmmatte im Endtopf,
      oder einfach nur an dieser unsäglichen Hitze, jetzt Wetter- mäßig <X

      Freue mich über alles Konstruktive! :P

      Gruß

      thothie
    • Grad am Krümmer gibt es normal die meiste Hitze ab ist thermisch sicher nicht optimal da mit Hitzeschutzband zu dämmen.

      Den Endtopf kannst so voll machen wie du willst solange das Siebrohr frei bleibt.

      Zu Mager ist dann noch dazu natürlich ned gut für den Motor, 120° kommt mir sehr viel vor.Ventile sind richtig eingestellt od. mal nachgeprüft worden?

      Gruß Dradiwaberl
    • Hitzeschutzband ist ja eigentlich schon nicht ganz richtig. Meines Wissens wurden die Dinger entwickelt um die Hitze der Abgase möglichst im Krümmer zu lassen weil heiße Abgase schneller sind als kühlere. Kam also aus der Tuningecke.
      Wenn Du es verwendest daß Du keine Wasserbeulen an den Schienbeinen bekommst falls Du mal an den Krümmer kommst, dann trifft das nicht ganz den Zweck.
      Das kann in kleinem Rahmen für eine Erhöhung der Motortemperatur führen, aber nicht für 20°C mehr verantwortlich sein. Für eine signifikante Erhöhung der Temp. Am Endtopf schon eher.

      Bei den Außentemperaturen erwärmt sich das Öl von meiner TTR600 übrigens auch auf 120°C wenn ich ein bischen flotter fahre.
      Bleibt am Gas,
      Pockemon-Man
    • Bei den Temperaturen, hier in Öst. ca 34 Grad wird meine Thumpstar road ripper 125cc auch mega warm.
      Hab aber einen Ölkühler verbaut.
      Gute Öle sollten das ja angeblich auch mitmachen. Denke das da eher die Gummis in der Kupplung Probleme macht. (Gummipuffer hintem beim Kupplungskorb). Die haben sich bei mir schon mal aufgelöst.
      Mit dem Hitzeschutzband kann die wärme ja nicht abgegeben werden also wunder dich nicht wenn der Endtopf so heis wird.

      Aber zu mager bei Fehlzündungen wenn du vom gas gehst ? Hört sich für mich nicht so an. Das tut meine auch aber nicht weil sie mager läuft. Bei mir läuft sie fett und schießt weil die Ventile unverbrannten Sprit raushauen in den sehr heißen Auspuff bzw Krümmer und dort dann knallt. Vergaser gibt zu wenig "luft" zu dem Sprit der beim runtergehen vom "gas" reingesaugt wird und wird nicht verbrannt. Im heisen Auspuff ist dann wieder genug "luft" um ein zündfähiges Gemisch zu sein und knallt.

      Ich würde einen guten Ölkühler verbauen und eventuell kannst du das Hitzeschutzband gegen ein universal Hitzeschutzblech tauschen. (gibt's auch als carbon für wenig Geld) so bringst du wenigstens ein bisschen wärme weg.

      Und schau dir dein Zündkerzenbild mal an dann weist du ob er zu fett mager heis kalt usw läuft.
    • Ich sehe bei den Temperaturen absolut kein Problem, ist doch im grünen Bereich für einen Luftgekühlten. Lass bloss den Ölkühler weg, das macht nur ärger! Besser etwas fetter abstimmen, das bringt ein paar Grad. Meine GSX hat schon mal 150°, wenn ich sie richtig ran nehme. Eine zu magere Karre knallt übrigens auch, nicht nur eine zu fett abgestimmte.

      Das Hitzeschutzband leitet die Wärme in den Endtopf, der überhitzt dann natürlich und bringt Gummi zum schmelzen. Zu fest gestopft macht die Karre nur unnötig Laut.
    • Lieben Dank Euch allen für die zahlreichen Tipps! :)

      Das Hitzeschutzband aus Basaltfasern war definitiv meine größte Schnapsidee dieses Jahres! :love:

      Ich hab das jetzt entfernt. Der Krümmer ist so heiß geworden, dass sich die Chromschicht in mattgrau verwandelt hat und selbst das Band verbrannt und zerbröselt wurde, was immerhin einer Temperatur von 1200 Grad standhält.

      Am letzten Sonntag dann ne 60 Km Probefahrt bei Außentemperaturen über 30 Grad.

      Ergebnis: jetzt max 110Grad bei längerer Vollast.

      Auch das Gummi der Endtopfschelle ist nicht wieder geschmolzen und sie läuft auch wieder durchzugsstärker!

      Die "Fehlzündungen" nach Volllast sind weniger, aber nach wie vor vorhanden.
      Daher werde ich jedenfalls das Ventilspiel überprüfen.
      Hat jemand Tipps?
      Einlaß: 0,8mm, -Auslaß 1.0mm? :suche:
      Gibt es Videos oder Anleitungen im Net, die Ihr verlinken könnt ?

      Eine größere Hauptdüse will ich auf jeden Fall mal testen, weil sie nach Kerzenbild definitiv zu mager läuft. Hab jetzt ne 58 drin in nen No-Name Vergaser mit Aufschrift VM22.
      Daher weiß ich nicht welche da passt , am ehesten noch für Bing, Del Orto, mit 5,5 Gewinde und Schlitz. Keine Ahnung! <X
      Der Ölkühler ist ja bestellt und da die DD orginal ja auch damit ausgestattet ist, kann ich mir nicht vorstellen, da was falsch zu machen.

      Der Motor wurde von mir schonend eingefahren mit 2 Ölwechseln nach Empfehlung und Liqui Moly- 10W40 für Moto mit Nasskupplung.

      Seid lieb gegrüßt :D

      thothie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thothie ()

    • Also das Ventilspiel ist definitiv zu viel, hoffe auf nen Tippfehler?!
      Einlass 0,08
      Auslass 0.1

      Wäre richtig und wird von vielen so gemacht.
      NoName Vergaser und dessen Düsen sind immer so ne Sache, da stimmt meistens nix.

      Hol dir nen richtigen Mikuni VM24 oder VM26 mit größerem Vergaser bekommt man mehr Luft Gemisch in den Brennraum und teilweise auch nicht so thermisch hohe Belastungen.

      Cheers PixXeL90 :bier:
    • Ein 24er Vergaser ist die richtige Grösse, den Unterschied zu einem 26er merkt man nicht mehr, ausser beim Abstimmen, das wird nämlich sehr schwer.

      Einlass 0,08 bis 0,1mm und Auslass 0,1mm stimmt. Es kann aber auch sein, dass der Motor mit minimal mehr oder weniger besser laufen kann.

      Eine 58er Düse scheint mir viel zu klein. Sicher, dass es nicht 85 ist? Probiere auf jeden Fall mal 5 Nummern grösser. Wenn er zu mager läuft, würde ich bei solchen Temperaturen aber garnicht erst fahren.


      Der Ölkühler wird nur Probleme machen, glaub es mir. Die Chinadinger haben kein Thermostat, werden meisst undicht und lassen im schlimmsten Fall nicht genug Öl zum Kopf durch.
    • Hmm! ;(
      Der Vergaser, der da verbaut ist hat definitiv sogar nur ne 56-Düse. Ich hab den jetzt etwas fetter eingestellt und nur noch sporadisch Fehlzündungen bei Vollastwechsel.
      Allerdings fällt schon auf, dass diese Kombi wohl nich ausreicht , um die von Cankoo angegebenen 15 PS bei 9500 U. zu erreichen. Mit dem Vergaser ist bei 9000 U. definitiv Feierabend.
      Also muß wohl der 24er oder 26er von Mikuni her.
      Ist das ein richtiger Denkansatz? ?(
      Das Ventilspiel möchte ich auch noch überprüfen.
      Hat jemand die genauen Werte für den Lifanmotor ?
      Das hab ich im net gefunden für Lifan 125ccm:
      Einlass: 0,08 - 0,1
      Auslass: 0,12 - 0,15

      Thanks @all! ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thothie ()

    • Liebe Leute,
      bitte haltet mich nicht für komplett ahnungslos. Mir muß man das 1x1 des Schraubens echt nicht noch beibringen.
      Der Vorbesitzer hatte einen 123ccm- Motor mit eben diesem dubiosen Vergaser verbaut.
      Ich habe ja einen Lifan 125ccm von Cenkoo eingebaut und diesen Vergaser behalten.
      Cenkoo schreibt auf der eigenen Website, oder auch bei Amazon, das ihre Dirtbikes mit 125ccm Lifanmotoren mit "japanischen Zweikammervergasern VM22" ausgestattet sind.
      Da fällt mir nur jetzt der hier ein:
      amazon.de/Vergaser-Mikuni-Schmutz-110cc-125cc/dp/B018S2QKUK
      Insofern ist der auch nich überdimensioniert, zumal der Ansaugstutzen 26mm hat und der Krümmer ca. 30mm.
      Der Vorgänger hat da nach seinen Angaben mit dem Vergaser rumgetrixt, um die Abgaswerte für den TÜV einzuhalten.
      Das ist mir aber wurscht, zumal ich ja diese Kombi (dieser Vergaser u. Orginalkrümmer mit Kat) behalte und für die Tüvvorführung zurückbauen könnte.
      Ich hoffe mein Problem jetzt etwas deutlicher veranschaulicht zu haben.

      Liebe Grüße

      thothie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thothie ()