Lifan Motor 125ccm mit 8,5KW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lifan Motor 125ccm mit 8,5KW

      Hi Leute,
      hat den jemand von Euch mal verbaut?

      cenkoo.de/shop/product_info.php?products_id=1619

      Ein Lifan 1P54FMI mit angeblich 8,5KW bei 9500r/min.

      Ich hab den mir jetzt gekauft und will ihn in meine Dirty Devil einbauen, aber auch nur dann, wenn er die Leistung bringt, wie in der Produktbeschreibung beschrieben (s.u. Motordaten im link).

      Ich hab jetzt etwas mehr als 200,-EURO dafür bezahlt. Dafür kann man es ja mal versuchen, oder???
      Einen Ölkühler werde ich dann auch noch nachrüsten. Später vielleicht noch nen 26er- Mikuni und ein offenes Auspuffrohr von Cenkoo.

      Die Crossversion von der Dirty Devil habe ich doch nicht gekauft. War mir zu unsicher. Der Motor hatte nur knapp 10 PS und sprang auch nicht mehr an und die Reifen darf ich auch nicht im öffentlichen Straßenverkehr nutzen.

      Ich würde mich sehr über konstruktive und versierte Antworten freuen!

      Gruß

      thothie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thothie ()

    • Wie, Wunschangabe???
      Dann wäre das ja Betrug!

      Das Dirtbike von cenkoo mit 125ccm hat laut Aussage des Händlers genau diesen Motor verbaut und rennt bis 100km/h.

      Der Vorbesitzer von dem Mopped hat 2009 schon einen anderen China-Motor mit 110ccm und einen anderem Vergaser da verbaut und ist immer durch den Tüv gekommen.

      Der Orginalmotor ist auch nicht mehr zu bekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thothie ()

    • Die Chinesen sind bei den Leistungsangaben sehr, sehr optimistisch. Verkauft sich eben besser, wenn man ein paar PS dazu mogelt. Die 100Km/h mit der Cenkoo sind auch eher optimistisch bergab mit Rückenwind. Realistisch wären wohl gute 80Km/h

      Deine Sachs sollte im ordnungsgemäßen Zustand einen FY 152 YMI Motor haben. Auch, wenn der Vorbesitzer damit durch den TÜV gekommen ist, heisst das nicht, dass es ordnungsgemäß ist, strenggenommen erlischt die Betriebserlaubnis.

      Einen Motor mit entsprechender Motorbezeichnung bekommt man bei ebay. Lediglich wird die Bezeichnung 152FMI sein. Das "Y" steht für Ölkühlung, das "F" für Luftkühlung.

      Motornummer entschlüsselt:
      FY = Herstellerkürzel
      1 = ein Zylinder
      52 = Zylinderbohrung 52mm
      Y = Ölkühlung
      M = Motorrad
      I = Buchstabencode für 125ccm Hubraum

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snotfree ()

    • Thanks,
      schon etwas verwirrend!

      Orginal: FY 152 YMI oder 152 FMI

      verbaut ist: ZS 152FMH

      und Einbauen möchte ich 1P54FMI

      Eigentlich sind das doch alles baugleiche Motoren, die sich nur marginal unterscheiden.

      Richtigen Ärger gibt es ja nur bei einer erheblichen Leistungssteigerung, respektive höheren ccm.

      Aber ich schaue gerne noch mal nach bei ebay, ob ich da zu 152FMI was finde.

      Gruß

      thothie
    • @snotfree

      "Deine Sachs sollte im ordnungsgemäßen Zustand einen FY 152 YMI Motor
      haben. Auch, wenn der Vorbesitzer damit durch den TÜV gekommen ist,
      heisst das nicht, dass es ordnungsgemäß ist, strenggenommen erlischt die
      Betriebserlaubnis."

      Ja, der liebe TüV!

      Dann werde ich mich doch mal bemühen diesen Motor noch irgend wo aufzutreiben.

      Was mich dabei nur richtig anpisst, ist der Umstand, dass diese Herren nur noch auf die Papiere gucken und überprüfen, ob das mit den entsprechenden EU-Bestimmungen übereinstimmt, respektive entsprechende ABE vorliegen oder E-Nummern eingestanzt sind.
      Darüber hinaus passiert dann nix mehr!
      Ob so ein Fahrzeug tatsächlich straßenverkehrstauglich ist, ist dabei völlig sekundär. Hauptsache die Normen werden eingehalten und was darüber dann noch zu prüfen wäre, scheiß drauf.
      Beispiel mein Mopped!
      Hat jetzt 2 Jahre Tüv-Segen , obwohl der Bremsflüssigkeitsbehälter für das Hinterrad nicht an der dazugehöhrenden Stelle ordnungsgemäß befestigt wurde, sondern frei im Bereich des Hinterraddämpfers hin und her schlockert, sodass er jederzeit durch die auf-u. ab Bewegungen der Feder regelrecht gesprengt werden könnte.
      Oder das Zündkabel!
      Das wurde so verlegt, dass es an mehreren Stellen Kontakt zum Krümmer hatte und in diesen Bereichen übelst angeschmorrt ist!
      Die entsprechenden Folgen kann ja jeder selbst absehen, oder?
      Darauf bin ich jetzt nur gestoßen, weil ich selbst eine intensive Inspektion ausgeführt habe.
      Der TüV hat das nicht bemerkt, zumal er inzwischen von einer Organisation zur Feststellung der Verkehrssicherheit zu einer Überwachungsorganisation für die Einhaltung von EU- Normen degradiert wurde!!!

      Das ist das Dilemma und ich kann nur Jedem empfehlen, der ein Fahrzeug mit neuem Tüv erwirbt, selbst besser noch einmal genau hinzusehen.

      Gruß

      thothie