Pitbike ruckelt und zieht nicht durch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pitbike ruckelt und zieht nicht durch

      Hey Leute,
      ich habe vor knapp 2 Wochen günstig eine Xmotos Xb33 125ccm geschossen.
      Bei der Probefahrt lief sie soweit ganz sauber außer im 4. Wenn man das Gas aufdrehte war es als würde sie absaufen.
      Wenn man sich langsam rantastete ging es solala. Ich dachte mir da sie laut Verkäufer gut ein Jahr stand evtl Alter sprit oder vergaser zu...
      Kurz nach verhandelt, eingepackt, mitgenommen. Kann ja eig nix großes sein.
      Am nächsten Tag habe ich angefangen alle Flüssigkeiten zu tauschen ( bremsen, motoröl, Benzin raus...) natürlich auch den vergaser sauber gemacht tank gereinigt Benzin Filter usw nun nachdem ich alles erledigt hatte packte ich sie in unseren Van und ab zur alten kohlewäsche. Ich machte sie an und sobald sie (im stand) leicht auf temperatur war fing sie hin und wieder an zu stocken. Als ich dann gefahren bin merkte ich dass sie selbst im ersten Gang nicht ordentlich zieht (als würde zwischendurch die Kette über das Ritzel rutschen). Als ich angehalten habe viel mir beim gas geben auf dass sie iwo am Motor qualmt. Heute habe ich (mit Hilfe von YouTube) die Ventile eingestellt Einlass 0,05 Auslass 0,07 mm
      Danach zog sie garnicht mehr bei Vollgas I'm stand sauber ruhig kein klackern nix auch ohne Zündkerze (vor dem ersten Starten getestet) von Hand "kicken" alles ruhig.
      Als sie lief und sie weiterhin ab und an dieses zucken hatte habe ich mal den luftfilter abgemacht mal Gas gegeben und ich kann mich teuschen aber es war entweder Benzin was vllt I wo noch normal wäre was dort aus dem vergaser kam aber ich meine sie hätte beim Gas geben ohne luftfilter aus dem vergaser gequalmt. ;(

      Sry für diesen Roman nur wollte ich alles gut schildern sodass ihr schonmal viele Infos habt.
      Wäre Mega wenn ihr mir helfen könntet ich weiß so langsam nicht mehr weiter.
      Danke schonmal für eure Zeit.
      MfG Sascha
    • Moin!
      Als erstes, bevor du neue Ventile brauchst, stell das Ventilspiel auf 0,1mm für Aus- und Einlass. 0,12mm wäre besser.

      Dann sollte der Motor schon deutlich besser laufen. Das stottern können Zündaussetzer sein oder wahrscheinlicher der Vergaser. Alles noch mal ganz gründlich reinigen und alle kleinen Kanäle mit Pressluft durchpusten. Ausserdem die Zündkerze kontrollieren. Der Isolator der Mittelelektrode sollte eine hellbraun, bis schwach lilane Farbe haben. Wenn noch eine chinesische Kerze drin ist, solltest du die 4€ für eine NGK Kerze dringend investieren. Ggf auch Zündkabel und Kerzenstecker tauschen.
    • Danke für den Tipp.
      Habe es gerade mal getestet neue Zündkerze und Kabel plus Stecker von meiner anderen eingebaut ventilspiel eingestellt wie vorgeschlagen läuft nun kaum noch im Stand. Nun mal eine Frage zum oberen totpunkt... Im tutorial hieß es auf F stellen und die zweite Markierung muss überein stehen tat sie nicht habe sie dann auf F punkt passend eingestellt. Nun da sie noch schlechter läuft meine frage muss sie auf dem F oder dem T stehen für den totpunkt und zum einstellen?
      Bilder
      • IMG-20200426-WA0000.jpg

        116,79 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      • IMG-20200426-WA0001.jpg

        82,79 kB, 736×1.600, 3 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dobi88 ()

    • Nach den Markierungen habe ich mein Leben lang noch nie geguckt. Die hat meistens irgendwer irgendwie grob da rein geschlagen. Ich drehe den Motor, bis die Ventile überschneiden, drehe dann die KW 360° weiter und stelle ein.

      Dreh mal das Standgas höher, bis du sie richtig zum laufen bekommen hast. Wenn du zuletzt immer Startschwierigkeiten hattest und der Motor nur kurz mit Choke lief, kann die Kerze schnell schwarz werden.